Dienstag, der 10. Oktober 2017

UFH-Frauen besuchen das NDR Landesfunkhaus in Hannover

Radio, Fernsehen und Orchester beim NDR

Radio, Fernsehen und Orchester. Diese drei Abteilungen im NDR Landesfunkhaus in Hannover standen für die Unternehmerfrauen Holzminden auf dem Programm bei ihrem Tagesausflug in die (niedersächsische) Landeshauptstadt. Schon früh am Morgen trafen sich 15 reiselustige und gut gelaunte Frauen am Bahnhof Holzminden, um mit dem Zug Richtung Hannover zu fahren. Auf dem Weg zum NDR führte der Weg zuerst zum „Neuen Rathaus“. Mit dem Bogenaufzug, der weltweit einzigartig ist, erklimmen die Frauen die 97,73 m hohe Kuppel. Auf der Aussichtsplattform angekommen, gab es als Überraschung einen „Nightbird“, einen Espresso-Spirit aus der Likörmanufaktur Holzminden.

Fit und munter ging es durch den Maschpark zum NDR. Dort  wurde die Gruppe von Oliver Schubert, dem Gästeführer der Landesrundfunkanstalt begrüßt. Dieser gab den Frauen kurz einen allgemeinen Überblick über den NDR, sowie über den Aufbau des Gebäudes und der Führung. Zu Beginn des Rundgangs erwartete die Gruppe dann im kleinen Sendesaal die Moderatorin Julia Vogt, die hauptsächlich beim Radiosender NDR 1 Niedersachsen zu hören ist. Sie erzählte über ihren Tagesablauf in der Redaktion und über ihre Erfahrungen „live auf Sendung zu sein“, wenn sie zwischen 9 und 12 Uhr die Radiosendung „Der Vormittag“ moderiert. Auf ihrer weiteren Tour durch die Tiefen des NDR’s trafen die UFH-Frauen zudem weitere prominente Stimmen aus dem Radio. Kurz vor dem Tonstudio begegnete ihnen „Schüssel-Schorse“, der Comedy-Klempner von NDR 1. Er ist berühmt berüchtigt dafür, zu jedem beliebigen Thema eine Meinung zu haben, wenn er sich nicht gerade darum kümmert, dass die Sanitäranlagen im Landesfunkhaus funktionieren.

Besonders spannend war es im Studio zu erfahren, wie der Radiosender sich auf die Musikrichtungen der Zuhörer einstellt. Durch Meinungsumfragen wird nämlich herausgefunden, welche Musik wann gewünscht ist. So kann immer auf die speziellen Wünsche der Hörer eingegangen werden.

Vom Radio ging es dann zum Fernsehen. Im dortigen Studio entstehen die Regionalsendungen, die täglich im NDR ausgestrahlt werden. Die bekanntesten Formate sind: „Land und Leute“, „Lust auf Norden“ oder „Hallo Niedersachsen“. Für diese Sendungen waren einige Kulissen zu sehen, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt. Im Mittelpunkt einer jeden Sendung steht der Moderator. Dieser erarbeitet seine Texte selbstständig und lernt diese auswendig. Sicherheitshalber hat er aber nochmal die Texte auf Moderationskarten und dem Teleprompter vor sich.

Zum Abschluss der Führung wurde noch der große Sendersaal besichtigt. Dort herrscht eine phantastische Akustik, die besonders bei vielen Konzerten für einen wunderbaren Klang sorgt.

 

Ausklingen ließ die Gruppe den Ausflug mit einem gemeinsamen Essen, bevor es im Zug wieder Richtung Holzminden ging.