Mittwoch, der 13. September 2017

Besichtigung Ölmühle Boffzen

Ölwechsel bei den Unternehmerfrauen Holzminden

Am vergangenen Mittwoch unternahmen die Unternehmerfrauen im Handwerk Holzminden einen  Ausflug in eine internationale kulinarische Welt – und das mitten im Weserbergland. In der Ölmühle Solling in Boffzen, stellte Ölmüllerin Gudrun Baensch den Besucherinnen die große Vielfalt von Geschmack und Verwendung der hochwertigen Würzöle vor. Baensch, die das Unternehmen vor mehr als 20 Jahren mit ihrem Mann gegründet hatte, gab einen Überblick über die Entwicklung der Ölmühle, mit Highlights wie der mehrfachen Auszeichnung als „Kulinarischer Botschafter Niedersachsens“, den Eintritt der beiden Kinder in das Familienunternehmen und Zukunftsplänen.

Bei einem Rundgang durch die laufende Produktion konnten die UFH hautnah erleben, wie die Ölsaaten und Kräuter ihren Weg vom hauseigenen Garten bis in die Küchen weltweit finden. Baensch berichtete dabei auch von für die Arbeit der Ölmühle Solling zentralen Pfeilern, wie der persönliche Kontakt zu Lieferanten. Denn diese möchten Baensch und ihr Team kennenlernen, sei es direkt vor der Haustür, in Kirchbrak, oder am anderen Ende der Welt, in Ecuador. Auch auf die Bio-Qualität ihrer Produkte legt die Manufaktur großen Wert. So merkte Baensch an, dass sogar die Verpackung der Produkte hergestellt aus Maismehl und somit essbar sei – „wenn auch nicht besonders lecker“, so die Öl-Expertin.

Den Abschluss der Besichtigung bildete eine Verköstigung im Mühlenladen. Biologin Annette Dombrowski-Blanke stand den Unternehmerfrauen dabei nicht nur mit Hintergrundwissen zum gesundheitlichen Nutzen der Öle zur Seite, sondern konnte als Profi auch viele Tipps zur Verwendung der kaltgepressten Spezialitäten geben.